> Zurück

Start ins neue Jahr mit Hindernissen

Stefan Knopf 12.01.2018

Am 02.01.2018 startete Stefan Knopf bei den Amateuren/Master/U19 im schweizerischen Meilen am Zürichsee beim Finallauf der EKZ CrossTour.

Es war technisch und konditionell eine der schwersten Strecken, die Stefan in dieser Saison gefahren war.

 

Durch die winterlichen Verhältnisse mit Eis und Wind auf der Autobahn kam der Masterfahrer der Equipe etwas spät an, so dass er sich zwar noch gut auf der Rolle warmfahren konnte aber leider keinen Meter auf der Strecke trainieren durfte.

 

Tiefer Boden und der Start aus Reihe 9 machten es zusätzlich schwer, gleich vorne mitzuspielen.

Aufs Höchste motiviert arbeitete sich Stefan in der ersten Runde auf Platz 20 vor.

 

Die sehr bergige Strecke kam dem Biker entgegen, aber der viele Matsch setzte den Schaltwerkkäfig zu, so dass ihm in der 3ten Runde das Schaltauge abriss.

 

Rennabruch!!!

 

Hier einige Links zu Youtube-Videos

b/c Master U19

https://www.youtube.com/watch?v=vvPold5igjA

Elite und Streckenvorstellung:

https://www.youtube.com/watch?v=f9QamAkDjMk



Am 07.01.2018 startete Stefan Knopf noch einmal in Frankreich zur Vorbereitung auf Bensheim

aus 1 wird 4 :-)

Der starke Regen der letzten Tage setzte der Strecke am Hippodrom von Eckwersheim bei Straßburg nicht so wie befürchtet zu.

In einem circa 70 Biker großen Starterfeld bei den Master und U19 startete der St Hippolyt-Sportler auf seinem GUNCHA auf der recht flachen, aber sandigen Strecke aus Reihe 4.

Da er hier schon oft in den Vorjahren auf der langen Startgeraden durch Stürze blockiert wurde, fuhr er etwas verhalten am Start.

Im Gelände angekommen, konnte er sich sehr gut vorarbeiten und war am Ende der ersten Runde schon unter den Top 10 angekommen.

Jetzt wurde es etwas langsamer, aber die vielen Kurven kamen dem Techniker entgegen und er schloss auf die vierköpfige Spitzengruppe auf.

Jetzt wurde mit vollem Einsatz gefahren und erst circa 1000 m vor dem Ziel hatte er endlich die Polposition erreicht. Auf dem ersten Platz bis ungefähr 250 m vor dem Ziel.

Die letzte große Schlammpassage wurde wie die Runden zuvor auf dem Bike gemeistert. Hier entschlossen sich seine 3 Verfolger zu einer anderen Strategie. Per Pedes durchliefen Sie den Morast, überholten und liefen sogar einen kleinen Vorsprung heraus.

Auf den letzten Metern gestellt, konnte Stefan, der durch die Aufholjagd zu viel Kraft auf der Strecke gelassen hatte, nicht mehr kontern und musste sich mit Rang 4 zufrieden geben.



Die gezielte und sehr intensive Vorbereitung ist nun zu Ende.

Gut trainiert, aber mit weniger CX-Rennen in den Beinen wird Stefan am Sonntag in Bensheim

um 10:00 Uhr bei der Deutschen Meisterschaft starten.