, Grupp Dagmar

Mehrere Titel bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Linkenheim

Cervino, Heß, Sohnsmeyer und Stihler auf dem Treppchen

An Fronleichnam fand in Linkenheim-Hochstetten auf der 333m langen Radrennbahn aus Beton die offene Baden-Württembergische Meisterschaft Olympisches Omnium mit Madison für die Altersklassen U13 – U19 statt. Eine „offene Meisterschaft bedeutet, dass auch Fahrer aus anderen Landesverbänden starten durften, aber keinen Meistertitel erhalten konnten. Das olympische Omnium besteht aus mindestens drei Ausdauer Disziplinen.

Vom Radsport Rhein-Neckar waren in fast allen Altersklassen Fahrer mit am Start. In der U13 gab es dieses Mal die Neuheit, dass ebenfalls nur mit einem Bahnrad gestartet werden durfte. Das heißt einem Rad ohne Bremsen, mit starrem Gang und ohne Leerlauf. Nach einem erfolgreichen Temporennen, ebenfalls erfolgreichen Ausscheidungsfahrern und einem gewonnenen Punktefahren stand der überlegene neue Baden-Württembergische Meister in der U13 fest: Matias Cerviño. Sein Teamkollege, Frederik Birkenbihl konnte den 11. Platz belegen.

In der Klasse der älteren Fahrer, U15 dominierte ebenfalls ein grüner Fahrer: Friedrich Heß konnte jeden einzelnen Wettbewerb für sich entscheiden und wurde Baden-Württembergischer Meister. Seine Teamkollegen: Len Sohnsmeyer auf dem 3. Platz, Paul Birkenbihl auf dem 12. Platz. In der U17 belegte Fritz Stihler ebenfalls den 3. Platz.

Das Madison, das Zweiermannschaftsfahren gewann Friedrich Heß ebenfalls zusammen mit seinem Partner Emil Oechsler vom RV Badenia Linkenheim – die beiden Baden-Württembergischen Meister im Madison strahlten mit den Vizemeistern Len Sohnsmeyer und Max Helwing, ebenfalls vom RV Badenia Linkenheim um die Wette. Paul Birkenbihl belegte mit Partner Max Augenstein den 4. Platz. Die Meistermedaille im Madison der U17/U19 ging ebenfalls an den Radsport Rhein-Neckar. Hier siegte Fritz Stihler mit Partner Felix Wörner vom RSV Öschelbronn.

Herzlichen Glückwunsch!