, Grupp Dagmar

Erfolgreiche Deutsche Meisterschaft Straße in Obergrombach - 3x Treppchen im Regiocup

Eine tolle DM, organisiert vom Radsport-Team-Kraichgau gemeinsam mit uns, Radsport Rhein-Neckar konnten wir erfolgreich abschließen. Schaut und lest selbst.

Nachdem das erste Sichtungsrennen vom Radsport Rhein-Neckar gemeinsam mit dem Radsport-Team-Kraichgau im April leider aus bekannten Gründen nicht stattfinden konnte, waren wir glücklich, am 4. Oktober die Deutsche Meisterschaft auf dieser selektiven Strecke durchführen zu können. Die Vorbereitungszeit war recht knapp, dennoch wurde es eine erfolgreich Veranstaltung, bei der auch das eine oder andere grüne Trikot zu sehen war.  

Die Nacht vor dem Renntag war sehr stürmisch, sodass die Strecke morgens nochmals gründlich kontrolliert wurde, um herunter gefallene Äste zu beseitigen und die Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer nicht zu gefährden.  

Die U15 startete als erste Altersklasse und es war bereits ab 8 Uhr morgens kräftiger Betrieb an der Strecke. Mit leichter Verzögerung konnte das Rennen der männlichen U15 um 9:03 Uhr mit Louis Grupp und Jonas Kress in der ersten Reihe und insgesamt 112 Fahrern gestartet werden. Insgesamt waren drei Runden und insgesamt 37,2km zu fahren. Am ersten Anstieg raus aus dem Start- und Zielbereich wurde direkt voller Druck losgezogen und bereits nach der ersten Runde hatte sich Paul Fietzke vom RSC Cottbus alleine abgesetzt. Danach folgte eine Zweiergruppe und dann das Feld, in dem sich Louis halten konnte. Jonas hatte leider direkt zu Beginn mit Krämpfen zu kämpfen und musste reißen lassen, um sich einer Gruppe weiter hinten einzuordnen. In der zweite Runde war klar, das die ersten drei Plätze bereits vergeben waren und kurz vor Ende des Rennens konnten sich ein weiterer Fahrer leicht absetzen. Im nachfolgenden Feld musste sich Louis im Schlusssprint nur von einem Fahrer vom RSV 54 Venusberg geschlagen geben und kam auf den 6. Platz – eine super Leistung! Jonas konnte den Sprint in seiner Gruppe deutlich gewinnen und landete auf dem 69. Platz. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle auch an die Fahrer aus Cottbus, Venusberg und Köln.  

Nur 5 Minuten nach den Jungs startet ebenfalls die U15 weiblich in ihre ebenfalls drei Runden. Emilia Don beendete ihr Rennen auf dem 17. Platz von 35 Fahrerinnen. Ihre Madison Partnerin von den Bahnrennen, Julia Servay, hatte leider in der letzten Kurve einen Sturz. An dieser Stelle nochmals gute Besserung.  

Nochmals zwei Minuten hinter der U15w durfte direkt die U11 in ihre Runde von 12,4km starten. Hier hatten wir Enno Sohnsmeyer und Frederik Birkenbihl mit von der Party. Wie erwartet, gab es hier kein Feld, sondern Fahrer, die einzeln ins Ziel kamen. Enno wurde 9. und Frederik folgte ihm auf Platz 10. Ganz besonders freuen wir uns über den Sieger, Matías Cerviño vom RRC Endspurt Mannheim, der noch kurz vorher die Strecke mit uns geübt hat.  

In der U17 männlich, die leicht verspätet kurz vor 11 Uhr startete, konnte Manuel Schaaf krankheitsbedingt leider nicht starten. Finn Bucksch jedoch ging ins Rennen, musste dieses jedoch bereits nach der 2. Runde verlassen, da das Feld sehr schnell war und um Überrundungen zu vermeiden viele Fahrer herausgenommen wurden. Vize-Meister wurde der Badener Matteo Groß vom RVC Reute , Herzlichen Glückwunsch!   Das letzte Rennen für unsere Fahrer war das der U13 männlich. Hier starteten insgesamt 28 Fahrer in ihre zwei Runden, also 24,8km. In der ersten Runde war Friedrich Hess noch vorne mit dabei, doch auf der Strecke setzte sich der spätere Sieger ab und das Feld zog sich in die Länge. Friedrich belegte am Ende den 6. Platz, Paul Birkenbihl kam auf Platz 13 und Len Sohnsmeyer auf Platz 18. Herzlichen Glückwunsch auch hier an den Sieger aus Württemberg, Luan Elsäßer vom KHC Ravensburg. Die Altersklassen U11 und U13 fuhren keine Meisterschaften aus.   

Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmals an unseren Sponsor, der Firma St. hippolyt aus Dielheim, die auch Sponsor der Deutschen Meisterschaft war und zum Teil Renndienstwagen zur Verfügung stellte, sowie auch an alle anderen Sponsoren der Deutschen Meisterschaft und an die Stadt Bruchsal.  

Ganz nebenbei haben allerdings Louis, Len und Enno noch tolle Pokale im Regiocup bekommen. Die Sieger des Regiocups der Radsportjugend Baden, der in dieser Saison leider nur aus drei Rennterminen bestand, wurde ebenfalls geehrt. Hier konnte sich Louis den 1. Platz in der U15, Len den 1. Platz in der U13 und sein Bruder Enno den 2. Platz in der U11 sichern. Glückwunsch!